Wracktauchen
Das französische (mondän) Wrack: Dieses Wrack liegt 1 km entfernt vom Yachthafen in Antalya unter dem Ankerzeichen und gehört dem französischen Kampfschiff „San Didier“, das 1942 versenkt wurde. Bei den Ausgrabungsarbeiten in den Jahren 1946 und 1974 wurde ein großer Teil der Schifffracht ausgegraben. In diesem Schiff, das aussah wie ein Krankenhausversorgungsschiff fand man Munition und Autos, die für Wüstenbedingungen geeignet sind. Das Personal in diesem Schiff trug keine Uniformen um sich zu tarnen und die Menschen, die von den Fischern in der Umgebung gerettet wurden, wollten auch ihre persönlichen Gegenstände zu sich nehmen. Aus diesem Grund nannte man das Schiff „das mondäne Wrack“.
 
Im Ferienort Kemer, wo es die meisten Tauchschulen gibt, werden zahlreiche Tauchaktivitäten veranstaltet.
Am Eingang des Hafens in Antalya liegt das Wrack des französischen Militärtransportschiffes in 20-32 Meter Tiefe. Das Wasser ist meistens trüb, doch für Wrackliebhaber ist es immer sehr interessant.

Das Pariser Wrack, das 33 Meter tief auf der Sandbank am Yachthafen in Kermer liegt, muß jeder Taucher besuchen. Üç Adalar ist eine Region, wo verschiedene Taucharten durchgeführt werden. In einer Schlucht, die ein sehr reicher Tauchbereich in dieser Region ist gibt es dicke Rochen und noch viele andere Fischarten.

Die Region Üç Adalar ist für das Höhlentauchen sehr geeignet. Im August und September gibt es dort zahlreiche Thunfische und Seehunde.  Auch sind diese Gewässer für Makro-und Nachtaufnahmen geeignet. An der Küste kann man auch häufig Delphine sehen.
Das Wrack des Amerikanischen Kampfflugzeuges B-24: Dieses Wrack liegt in der Nähe von Manavgat, eine Kleinstadt von Antalya 200 m im offenen Meer und gehört dem amerikanischen Kampfflugzeug B-24 genannt "Hadley's Harem, welches 1944, nachdem es Rumänien bombardiert hat, auf dem Rückflug nach Zypern abgestürzt ist.  

Bei den Ausgrabungen im Jahr 1995 ist das Cockpit des Flugzeuges aufgetaucht. Nachdem es eine Weile auf dem Polizeipräsidium in Cengel aufbewahrt wurde, wurde es in eines der Museen in Istanbul gebracht. Die Ausgrabungsarbeiten der übrigen Reste des Fahrzeuges werden fortgeführt. Das Tauchen zu diesem Wrack ist nur mit spezieller Genehmigung erlaubt.

Das antike Wrack in Gelidonia: Das Gelidonia -Wrack, das sich am westlichen Ende des Antalya-Golfes befindet, ist ein Frachtschiff gewesen, das in der Nähe von Taşlık Burnu, wie es heute genannt wird, an die Felsen prallte. Das Wrack liegt 26-28 Meter in der Tiefe. Im Jahr 1960 wurde das Wrack durch Taucher erforscht und man stellte fest, dass das Schiff aus dem 13. Jahrhundert vor Christus stammt. Eine weitere Eigenschaft dieses Wracks ist, dass es durch Ausgrabungsmethoden, die auf Land angewendet werden ausgegraben wurde und das erste Wrack ist, dessen Ausgrabungsarbeiten vervollständigt werden konnten.

Die Steinanker, die 1994 im Gelidonia-Wrack gefunden wurden, stammen höchstwahrscheinlich aus dem Mittelalter. Die ausgegrabenen Gegenstände werden im Unterwasser -Archäologie-Museum in Bodrum ausgestellt.
Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı Antalya Batık Dalışı